Woran erkenne ich, dass Silikon  in einem Produkt ist?

Je mehr man mit Silikonhaltigen Shampoos, Spülungen und Kuren das Haar behandelt, umso mehr wird es Schicht für Schicht abgedichtet. Gel , Wachs und auch Haarspray verschließen das Haar. Die Feuchtigkeit bleibt außen am Haar für einen längeren Frisurenhalt. Die Wirkung ist der von Fensterkitt ganz ähnlich. In der Folge trocknet das Haar langsam aber stetig von innen her aus, weil es ja keine Feuchtigkeit mehr aufnehmen kann. Das Haar verliert an Eigenkraft und man gibt immer mehr Produkte in das Haar . Es wird regelrecht Frisur unwillig. Die Kopfhaut setzt sich nach und nach mit dieser Kunstschicht zu.

Sie wirkt dann oft fettiger, auch schuppiger, was natürlich den Kreislauf eröffnet, jeden Tag Haare zu Waschen, was jedes Mal eine neue Schicht über die Haare und Kopfhaut klebt.

 

Wie erkenne ich, ob Silikon in einem Produkt ist?

Es gibt auf dem Markt wenig Produkte die keine Silikon enthalten.

 

Merke Dir Folgendes:

Sili – Kon = Dimethi – Cone oder = Methi – Cone

 

Wasserlöslich: (sind noch die besten Silikone)

Trideceth-12, Dimethicone Copolyo, Cetrimonium Chloride, Dimethicone copolyol, Hydrolyzed Wheat Protein, Hydroxypropyl, Polysiloxane, Lauryl methicone Copolyol

 

Bedingt Wasserlöslich: (nur noch mit einem tiefenreinigenden Shampoo löslich)

Amodimethicone, Behenoxy Dimethicone, Stearoxy Dimethicone

 

Nicht Wasserlöslich: (ganz schlecht)

Cetearyl methicone, Cetyl Dimethicone, Cyclomethicone, Cyclopentasiloxane, Dimethicone, Dimethiconol, Stearyl Dimethicone, Trimethylsilylamodimethicone

 

Also wenn Shampoos mit Silikon dann mit wasserlöslichen, die sind, in den meisten Fällen in hochwertigeren Shampoos oder Friseurexklusiven Produkten enthalten, da sie auch in der Herstellung aufwendiger sind.

 

Der Wechsel auf ein silikonfreies Shampoo bringt eine längere Umstellungsphase von vier, bei längerem Haar, bis zu acht Wochen mit sich, die zuweilen auch sehr frustrierend sein kann. In der  Zeit kann sich das gewaschene Haar spröde anfühlen, längeres Haar verknotet schneller.

 

Heute, 25 Jahre nach der Einführung von wash & go Produkten sind acht von zehn Pflegeprodukten, wo es um Effekt, Textur und Ausgleich geht, egal ob Shampoos, Cremes oder Sprays, mit Silikonen durchsetzt.

Im Gegenzug gibt es nun Tiefenreinigungs Shampoos ohne Weichmacher und Silikone, dafür mit aggressiven Tensiden, welche diese Kunstschichten auf Haar und Kopfhaut abtragen sollten. Diese verursachen dann wieder neue Allergien und stumpfe, harte Haare. Bekannte große Firmen machen neben ihrer Silikonserie, jetzt auf Pur und Natur einfach durch Weglassen Synthetischer Inhaltsstoffe und zur Aufwertung ihres Images.

(Textquelle Michael Rogall MännerHaar Sprechstunde)